Künstliche Befruchtung

Künstliche Befruchtung in Spanien in der Clínica Tambre in Madrid

Die künstliche Befruchtung ist die einfachste Methode der assistierten Reproduktion, bei der mit Hilfe einer sehr feinen Kanüle eine Samenprobe in die Gebärmutter der Patientin eingeführt wird, mit dem Ziel eine Schwangerschaft zu erreichen. Die Ergebnisse sind immer besser wenn die zuvor gewonnenen Spermatozoen direkt in die Gebärmutter eingeführt werden, da die Barriere des Gebärmutterhalses nicht überwunden werden muss.

Warum soll ich eine künstliche Befruchtung in Spanien in der Clínica Tambre in durchführen lassen?

  • Wir führen sehr genaue Zykluskontrollen durch, um den exakten Tag des Eisprungs festzustellen. Damit ist eine einzige Befruchtung pro Zyklus ausreichend.
  • Die Befruchtung findet in unserer Einrichtung in einer der fünf Ordinationen statt.
  • Wir erreichen nicht nur hohe Schwangerschaftsraten, wir kümmern uns auch um das geburtshilfliche Follow-Up der Kinder, die mit unseren Techniken geboren werden.
  • Wir verfügen über ein eigenes Andrologielabor, welches seit über zwanzig Jahren besteht und als Referenz in ganz Spanien gilt. Wir führen gezielte Diagnosetechniken und Hormontests zur männlichen Unfruchtbarkeit durch. Die Ergebnisse stehen den Patienten bereits in weniger als einer Stunde zur Verfügung.
  • Alles Tests werden gleichzeitig ohne zeitliche Verschiebung in der kürzest möglichen Zeit von auf diese Behandlung spezialisiertem Fachpersonal durchgeführt.
  • Wir sind Pioniere in Spanien auf dem Gebiet von Fruchtbarkeitsbehandlungen und der assistierten Reproduktion mit mehr als 40 Jahren Erfahrung.
  • Unsere Behandlungen laufen sehr persönlich ab: Sie werden von einem Team, das sich ausschließlich aus Spezialisten in der Reproduktionsmedizin zusammensetzt, behandelt.
  • Wir befinden uns im Herzen von Madrid, wir sind 365 Tage rund um die Uhr für Sie da und verfügen über eine Notfall Hotline.
  • Wir bieten Finanzierungspläne für die künstliche Befruchtung in Spanien an und verfügen über Spezialtarife und Sonderrabatte.

Der Vorgang der künstlichen Befruchtung besteht aus einem schmerzfreien, sehr einfachen, Eingriff, der einem Standardbesuch bei einem Gynäkologen ähnelt. Der Eingriff wird vor Ort durchgeführt und benötigt weder eine Anästhesie noch einen längeren Aufenthalt in unserer Klinik. Die Methode erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung der Eizelle signifikant.

Wird die künstliche Befruchtung zum idealen Zeitpunkt, vor dem Eisprung, durchgeführt, genügt eine einzige Befruchtung pro Zyklus.

Die Ergebnisse dieser Methode sind gut, innerhalb von sechs Befruchtungszyklen wird eine Schwangerschaftsrate pro Paar an die 80% erreicht. Die Schwangerschaftsraten pro Zyklus betragen zwischen 25 und 30%.

Welche Methoden der künstlichen Befruchtung gibt es?

  1. Künstliche Befruchtung mit Samen des Partners (AIC)
  2. Künstliche Befruchtung mit Spendersamen (AID)

Mit höherem Alter werden niedrigere Erfolgsraten verzeichnet und andere Techniken wie die In-Vitro-Fertilisation sind vorzuziehen. Es handelt sich um eine sehr einfache und gängige Methode der assistierten Reproduktion, die die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft signifikant steigert.

Phasen einer künstlichen Befruchtung

  1. Beratung mit einem Reproduktionsmedizin Spezialisten
  2. Stimulation der Eierstöcke
  3. Kontrollen / Monitoring
  4. Auslösen des Eisprungs
  5. Probenentnahme
  6. Vorbereitung der Samenprobe
  7. Befruchtung

Künstliche Befruchtung mit Samen des Partners (AIC)

Bei dieser Art der künstlichen Befruchtung, welche auch unter dem Namen AIH (artificial insemination by husband) bekannt ist, wird der Samen des Partners oder Ehemannes verwendet.

Die intrauterine Insemination mit Samen des Partners wird in den folgenden Fällen empfohlen:

  • Wenn die Spermatozoen aus unterschiedlichen Gründen (z. Bsp. schlechte Spermienqualität, Impotenz) Schwierigkeiten haben in die Gebärmutter zu gelangen
  • Funktionsstörung bei der Frau: Zervix Faktor, Koitus Faktor, Faktor einseitiger Eileiter, Funktionsstörung der Eizellen, leichte Endometriose
  • Sterilität aus unbekannter Ursache
  • Immunologischer Faktor

Der Vorgang besteht aus der Stimulation der Eierstöcke und der Samenabgabe des Partners aus der die besten Spermien ausgewählt werden. Nachdem das geschehen ist, werden die ausgewählten Spermien mit Hilfe einer Kanüle in die Gebärmutter der Frau zur Zeit des Eisprungs eingeführt.

Phasen einer künstlichen Befruchtung mit Samen des Partners:

  • Kontrollierte Stimulation der Eierstöcke (Auslösen des Eisprungs)
  • Vorbereitung der Samenprobe (die bewegliche Spermien werden vom Rest der Samenflüssigkeit getrennt um das Potenzial der Spermatozoen zu verbessern)
  • Befruchtung

Erfolgswahrscheinlichkeit

Nach Ablauf von 14 Tagen nach der künstlichen Befruchtung und mit Hilfe eines Schwangerschaftstests wissen wir, ob die Methode effektiv war.

Die künstliche Befruchtung in der Clínica Tambre verzeichnet eine Schwangerschaftsrate pro Zyklus von 20-30%.

Wenn nach 3 oder 4 aufeinanderfolgenden Zyklen der künstlichen Befruchtung keine Schwangerschaft erreicht wird, empfiehlt sich eine andere Technik der assistierten Reproduktion (IVF) um die Kinderlosigkeit zu behandeln.


Künstliche Befruchtung mit Spendersamen (AID)

Bei diesem Typ der künstlichen Befruchtung wird eine Samenprobe eines Spenders verwendet. Der Spender muss sich einer genauen medizinischen Untersuchung unterziehen, inklusive seiner persönlichen und familiären Krankengeschichte. Die Untersuchung umfasst eine körperliche Untersuchung (Samenanalyse, Blut- und Urinprobe, Gesamtuntersuchung, Untersuchung auf übertragbare Geschlechtskrankheiten) und psychologische Tests um die Qualität seines Samens zu garantieren (das heißt, dass die Samenprobe angenommen oder abgewiesen wird) und um Krankheiten auszuschließen.

Alle Spender sind anonym, volljährig (im Durchschnitt 23 Jahre) und unterzeichnen eine Einwilligungserklärung.

Wenn die Analyse des Samens für gut befunden wird, wird er probeweise eingefroren um feststellen zu können, wie die Spermatozoen auf das Einfrieren reagieren. Der Samen wird vor Verwendung eingefroren und wird 6 Monate lang nicht verwendet oder erst nachdem zwei negative Proben durchgeführt wurden um sämtliche sexuell übertragbare Krankheiten auszuschließen.

Diese Methode wird bei Paaren empfohlen, bei denen der Mann eine sehr schwache Samenqualität aufweist oder das Risiko der Übertragung einer genetischen Defektes vorliegt oder bei Frauen ohne Partner mit Kinderwunsch.

Phasen:

  • Kontrollierte Stimulation der Eierstöcke (Auslösen des Eisprungs)
  • Vorbereitung der Spendersamens (Auftauen, danach werden die beweglichen Spermien vom Rest der Samenflüssigkeit getrennt um das Potenzial der Spermatozoen zu verbessern)
  • Befruchtung

Erfolgswahrscheinlichkeit

Nach Ablauf von 14 Tagen nach der künstlichen Befruchtung und mit Hilfe eines Schwangerschaftstests wissen wir ob die Methode effektiv war.

Da wir die am längsten bestehende Samenbank der Region Madrid haben, verfügen wir über eine große Erfahrung.

Die künstliche Befruchtung mit Spendersamen (AID) verzeichnet eine höhere Erfolgsquote als die künstliche Befruchtung mit Samen des Partners, da die Frau eine Samenprobe, welche keine Fertilitätsprobleme aufweist, erhält. Es empfiehlt sich, bis zu sechs AIDs durchzuführen bevor die Behandlung geändert wird. Die künstliche Befruchtung in Spanien in der Clínica Tambre mit Spendersamen verzeichnet eine Schwangerschaftsrate pro Zyklus von 30-35%.

Wir bieten ein breites Spektrum an Lösungen für Paare mit Fruchtbarkeitsproblemen an. Erkundigen Sie sich nach dem Preis für eine künstliche Befruchtung in Spanien in unserer Klinik, wir können Ihnen helfen.